Endlich ist der Sommer da! Die Sonne lacht und die Temperaturen klettern nach oben – ein wahrer Grund zur Freude. Die Schokolade allerdings freut sich nicht so sehr über die hohen Temperaturen, und schmilzt am ehesten traurig vor sich hin, während sie im Fahrzeug des Paketzustellers darauf wartet, endlich bei Ihnen zuhause anzukommen. Doch das warme Sommerwetter ist noch lange kein Grund auf die geliebte Schokolade zu verzichten. Die Schokoladen-Botschafter von CAMONDAS haben hier eine tolle Lösung für einen sicheren, gut temperierten Transport der schokoladigen Leckereien gefunden.

Schokolade im Sommer verschicken – heiße Temperaturen, kühle Schokolade

Damit die von Ihnen bestellte Schokolade nicht die Form verliert, und somit im schlimmsten Fall etwas von ihrer Aromatiefe einbüßt, legen wir zu jeder Bestellung Kühlpads bei sobald die Temperaturen die 25°C-Marke erreicht haben. Denn: je höher die Außentemperatur, desto höher die Temperatur im Paket. Vor allem wenn der Wagen des Paketzustellers etwas zu lange in der Sonne steht, sorgt die Beigabe des Kühlpads dafür, dass die Schokolade wohl temperiert und unversehrt bei Ihnen ankommt.

Natürlich können Sie die Kühlpads noch eine Weile wiederverwenden, zum Beispiel für ein Picknick oder als schnelle Hilfe bei Insektenstichen oder kleineren Verletzungen.

 

Zu den Kühlpads wickeln wir bei größeren Bestellungen alle Produkte zusätzlich in eine große Kühlfolie ein. Diese Kühlfolie reflektiert die Kälte des Kühlakkus und verstärkt somit die Kühlwirkung, damit unsere Schokolade keinen Hitzeschlag bekommt. Mithilfe dieser Maßnahmen wollen wir das Risiko einer Beschädigung der bestellten Schokolade so gering wie möglich halten. Wer auf Nummer sicher gehen will, hat die Möglichkeit die CAMONDAS-Kühltasche zusätzlich zu erwerben. Die Kühltasche kommt im coolen im Retro-Lunchbag-Design daher und lässt sich problemlos auch zum Kühlhalten von anderen Lebensmitteln oder Getränken wiederverwenden!

 

Kühltasche im Retro Lunchbag-Design

Das ist uns zu heiß: Wir behalten uns im Regelfall vor, bei über 28°C Außentemperatur, die Lieferung aufzuschieben bis es wieder etwas kühler ist. Denn aufgrund von unvorhersehbaren Entwicklungen während des Transports, können wir nicht mehr für eine geschmacklich-vollkommene und optisch ansprechende Schokolade garantieren. Wir sind der Meinung, das ist besser für alle: für Sie, uns und die Schokolade.

 

Höchste Qualität und ehrlicher Geschmack bis zur letzten Minute

Durch den Vorgang des Temperierens während der Schokoladen-Herstellung, bei der die Schokolade in fester Form auf ca. 45°C erwärmt, dann auf 28°C abgekühlt und anschließend wieder auf 32°C erwärmt wird, erhält die kakaohaltige Köstlichkeit Wärmestabilität. Geringeren Temperaturschwankungen gegenüber ist die Schokolade unempfindlich, da die Fettkristalle in der Kakaobutter durch das Temperieren eine robuste Struktur aufgebaut haben.

Der Schmelzpunkt von Kakaobutter liegt bei etwa 35°C und damit knapp unter der regulären, menschlichen Körpertemperatur. Das ist auch der Grund, warum gute Schokolade erst im Mund und nicht in der Hand schmilzt. Beginnt die Schokolade bereits in der Hand damit ihre Form zu verlieren, sind meist andere Fette im Spiel, die bei der Massenproduktion von Tafelschokolade gern als günstiges Ersatzprodukt eingesetzt werden.

 

Weitere Empfehlungen für einen geschmackvollen Sommer

 

Schokolade lagern: Tipps für einen langanhaltenden Genuss

Damit die Schokolade auch nach unversehrter Ankunft nichts von ihrem Aussehen oder Aroma verlieren muss, erfahren Sie hier wie Sie Schokolade lagern sollten, um ihre vollkommene Pracht und den echten Schokoladengeschmack lange zu genießen.

Die ideale Temperatur von Schokolade liegt zwischen 12°C und 20°C – bei diesen Temperaturen fühlt sich die meiste Schokolade am wohlsten und bildet hier auch die größte Aromatiefe aus. Aufgrund dieser Eigenschaft sollte die Schokolade kühl, aber nicht zu kalt gelagert werden. Darüber hinaus sollte der Aufbewahrungsort des guten Stücks dunkel sein. Ist die Schokolade dauerhaft Licht und Luft ausgesetzt, beginnt der Oxidationsprozess. Dies führt neben einem veränderten Geschmack durch gelöste Fette ebenfalls zu einem unangenehmen Geruch. Die Lichtempfindlichkeit von dunkler Schokolade ist im Gegensatz zu weißer Schokolade gering. Die zarte Weiße ist hier wesentlich anfälliger. Zuletzt sollte die Schokolade, sobald sie geöffnet wurde, trocken und luftdicht untergebracht werden. Also am besten die Schokolade in eine luftdicht-verschließbare Box im Schrank legen.

 

Falsch gelegen: Weiße Flecken auf der Schokolade

Weiße Flecken auf Schokolade sind kein Schimmel. Also nicht erschrecken, falls auf der schokoladigen Köstlichkeit mal weiße oder gräuliche Ablagerungen sichtbar werden. Dabei handelt es sich entweder um Fett- oder Zuckerreif.

Fettreif ist weiß und weich und bildet sich, wenn die Schokolade zu warm gelagert wurde. Denn dann tritt das Fett aus der Schokolade aus und kristallisiert an der Oberfläche. Bei Zuckerreif handelt es sich um einen eher gräulichen, rauen Belag. Dieser entsteht, wenn die Schokolade starken Temperaturschwankungen von kalt nach warm ausgesetzt wurde. Durch das kondensierte Wasser bilden sich Zuckerkristalle auf der Schokoladenoberfläche.

 Unconchierte Schokolade schmilzt nicht so bald

Unconchierte Schokolade ist etwas ganz Besonderes in der Welt des echten Schokoladengeschmacks. Nicht nur, dass man beim Genießen der Schokolade einen ungewöhnlichen Crunch – ganz ohne Nüsse – erlebt. Auch der Geschmack, zwischen unconchierter und klassischer, conchierter Schokolade, weist deutliche Unterschiede auf. Denn der Geschmack der Schokolade hängt unter anderem von der Körnung der gemahlenen Kakaobohnen ab. Zudem verflüchtigen sich ab einem gewissen Mahlgrad die ursprünglichen und reinen Aromen der Kakaobohne. Ein wahrer Meister der unconchierten Schokolade ist Claudio Corallo. In unserem Magazinbeitrag „Diese Schokolade will warm genossen werden“  erfahren Sie mehr über den begabten Chocolatier und warum man seine Schokolade am besten bei warmen Temperaturen verzehren sollte.

TAZA Super Dark

Ein weiteres, äußerst gelungenes Beispiel ist Taza Schokolade. Nach ursprünglicher Herstellungsart produziert bietet die mexikanische Schokolade ein außergewöhnliches Genusserlebnis!